Rezepte

Wir Wünschen ihnen gutes gelingen

Veranstaltungen Küchenkastl

Rezepte 

Pasta á la Küchenkastl & Kas KG

- Zutaten -

  • Selfmade Pasta
  • Vorarlberger Bergkäse (Kas KG)
  • Schalotten
  • Tomaten
  • Salz, Pfeffer und etwas Kokosfett oder Butter
  • Basilikumblätter

Kipferl

- Zutaten -

  • 150 g lauwarme Milch
  • 150 g lauwarmes Wasser
  • 10 g frische Germ
  • 500 g Weizenmehl (Type 700)
  • 10 g Salz
  • 70 g Kristallzucker
  • 70 g zimmerwarme Butter
KipferlKipferl

Milch und Wasser in eine Schüssel geben und Germ dazubröseln. Mit Weizenmehl, Salz, Zucker und Butter zu einem geschmeidigen,  mittelfesten Germteig weiterverarbeiten. Teig ca. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen. Den Teig in zwei ungefähr gleich schwere Hälften aufteilen. Jedes Stück rund ausrollen und in 6 gleich große „Tortenecken“ aufteilen. Die so entstandenen Dreiecke von außen nach innen zu Kipferl aufrollen. Anschließend die Kipferl mit Wasser besprühen und noch einmal 10 Minuten rasten lassen. Danach bei 210 Grad Heißluft im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten mit viel Dampf backen. Dafür am besten eine Auflaufform ins Backrohr schieben und, sobald die Kipferl drinnen sind, 1⁄4 Liter Wasser in die Form schütten, damit es richtig dampft.

Tête de Moine á la KAS KG

- Zutaten -

  • Klosterkäse aus dem Kloster Bellelay in der Schweiz (Kas KG)
  • Prosciutto
  • etwas Balsamico Creme
  • Pinienkerne
  • geröstete Ananas
  • Baguette

Zuerst das Kokosfett/die Butter in einer Gusseisenpfanne schmelzen, die Schalotten anbraten, Tomaten beimengen und ebenfalls kurz anbraten, würzen nicht vergessen. Danach die noch warme Pasta zu der Soße geben und verrühren. Jetzt kann angerichtet werden, den leckeren Käse, den wir als österreichische Parmesanvariante bezeichnen, als Krönung über die Pasta reiben, mit Basilikumblättern dekorieren und schmecken lassen.

Käsefondue

- Zutaten -

  • Appenzeller extra (Kas KG)
  • Gruyère Hartkäse (Kas KG)
  • Emmentaler (Kas KG)
  • Knoblauchzehe
  • Rinder- oder Gemüsesuppe, Weißwein mit einem Schuss Kirschwasser oder wie im Video: Apfelsaft
  • Brot nach Wahl

Die Schale vom Käse entfernen und diesen dann klein reiben. Das Gusseisenfondue von Spring am Herd erwärmen, mit der Knoblauchzehe ausreiben, den geriebenen Käse hinzufügen und schmelzen lassen. Mit Apfelsaft ablöschen und nochmals kurz erwärmen.

Linzer Stangerl nach Küchenkastl

- Zutaten -

  • 220 g Butter
  • 120 g Staubzucker
  • 2 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • geriebene Schale einer 1/2 Zitrone
  • Prise Salz
  • 370 g Weizenmehl glatt
  • 8 cl Milch
  • Ribiselmarmelade
  • Kuvertüre
  • Kokosfett oder Kakaobutter

Die zimmerwarme Butter und den Zucker in der Ankarsrum Küchenmaschine mit dem Butterroller schaumig schlagen. Während des Schlagens die Eier, Zitronenschale, Vanille und Salz dazugeben.

Immer noch rührend die Milch abwechselnd mit dem Mehl dazugeben.

Die Masse mit einen Spritzbeutel und einer Sterntülle (Größe 8) auf eine Silikonbackmatte zu kleinen gleichmäßigen Stangerl aufdressieren. Bei 165°C Umluft ca. 10 Minuten backen - bis die Grade sich etwas bräunen.

Die überkühlten Stangerl wiederum mit dem Spritzbeutel und Lochtülle (Größe 4) mit der glattgerührten Marmelade zusammenkleben. Die Kuvertüre bei 36°C auflösen und mit Kokosfett (etwa 100g Kuvertüre mit 7g Kokosfett) etwas verdünnen und die Kekse zur Hälfte tunken. 

Nach etwa einer Woche lichtgeschützter, trockener Lagerung werden die Kekse erst so richtig mürbe!

3 2 1 Keksteig

- Zutaten -

  • 200 g Butter
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Ei
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Zitronenschale gerieben
  • 1 Prise Vanillezucker

Für den Mürbteig werden zuerst alle Zutaten auf eine Arbeitsfläche vermengt und zu einem geschmeidigen Teig verknetet - etwa eine Stunde in den Kühlschrank zum Rasten geben.


Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und ruck zuck mit der Doraplast Keksplatte 30 Kekse mit 10 Motiven ausstechen. Am einfachsten gleich direkt am Backblech, dann liegen die Kekse
schon am richtigen Platz und anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen.


Ausgekühlte Kekse mit Nutella oder Marmelade bestreichen und jeweils zwei Stück zusammensetzen.

Gefüllte Hähnhenbrust mit Waldpilzen (für 4 Personen)

- Zutaten -


Füllung

  • 150 g Champignons je nach Größe (6-7 Stück 
  • 1 Schalotte
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 100 g Hähnchenbrustfilet
  • 50 g Wurstbrät
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 4 EL Milch
  • 1 Ei


Hähnchenbrustfilets

  • 4 Hähnchenbrustfilets à ca. 150g 
  • Salz, Pfeffer
  • 400 g Waldpilze (z.B. Austernpilze, Pfifferlinge, Mousserons/kleiner Knoblauchschwindling)
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • 50 g Butter 
  • 150 ml Geflügelbrühe
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Thymianzweig
  • 1-2 EL Crème fraîche, optional 

Für die Füllung die Champignons und Schalotte in kleine Würfel schneiden. Petersilie fein hacken. Olivenöl im Bräter erhitzen und Champignon – und Schalottenwürfel darin scharf anbraten. Die gehackte Petersilie untermischen und beiseite stellen.

Das Hähnchenfleisch fein hacken und mit dem Wurstbrät
vermengen. Toastbrot in der Milch einweichen, zur Fleischmischung geben und das geschlagene Ei hinzugeben. Zum Schluss die angebratenen Champignons hinzufügen und alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

150 g für die gefüllten Hähnchenbrustfilets abwiegen, den
Rest beiseite stellen. Die Hähnchenbrustfilets nacheinander in einen
Gefrierbeutel geben und mit einem Topf flach klopfen (plattieren). Je flacher sie sind, desto schneller garen sie durch. Anschließend nebeneinander auf ein Schneidebrett legen, salzen und pfeffern.
Die Geflügelfüllung in die Mitte auf das Fleisch geben und
jedes Hähnchenbrustfilet zu einer Art Roulade aufrollen. Mit einem Bindfaden umwickeln, um die Form zu halten.

Die Hälfte der Butter im Bräter bei mittlerer Hitze
zerlassen. Die Hähnchenbrustfilets nacheinander anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen. Die Waldpilze abbürsten und putzen, große Pilze halbieren oder vierteln.
Die Schalottenwürfel in der restlichen Butter anschwitzen
und die Waldpilze dazugeben. Zuletzt Hähnchenbrustfilets und Thymianzweig in den Bräter legen und Weißwein und die Geflügelbrühe angießen.

Zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich
umrühren. Um den Geschmack abzurunden, kann man am Ende der Kochzeit 1 bis 2 Löffel Crème fraîche unterrühren.

Rinderschmorbraten

- Zutaten -

  • 1,2 kg Rind aus der Unterschale (Fricandeau)
  • Olivenöl
  • 250 ml Rotwein
  • 250 ml Rinderfond
  • 250 ml Rinderbrühe 
  • 200 g Pastinaken, längs halbiert
  • 4 Steckrüben, geviertelt (ersatzweise Kartoffeln)
  • 100 g Sellerie, in kleinen Würfeln 
  • 200 g Babymöhren, in grobe Stücke geschnitten
  • 500 g Süßkartoffeln, in grobe Stücke geschnitten
  • 4 Rosmarinzweige
  • Salz und Pfeffer
Rinderschmorbraten

Backrohr vorheizen Umluft: 160 °C

Überschüssiges Fett vom Fleisch entfernen. Das Fleisch mit
Küchengarn fixieren, damit es beim Schmoren seine Form behält.
Etwas Olivenöl im Bräter erhitzen und das Fleisch von allen
Seiten gut anbraten. Anschließend das Fleisch aus dem Bräter nehmen und mit
Salz und Pfeffer würzen.

Das Gemüse im selben Bräter vorsichtig anbraten.
Gegebenenfalls zusätzlich Öl hinzugeben. Das Gemüse aus dem Bräter nehmen und
den Bratensaft mit Wein ablöschen. Die Flüssigkeit nun um etwa die Hälfte
reduzieren und den Rinderfond angießen. Dann das Fleisch zurück in den Bräter
legen. Bei geschlossenem Deckel ca. 1 1/2–2 Stunden im Ofen schmoren.
Dann das angebratene Gemüse zusammen mit dem Rosmarin in den
Bräter geben, mit 250 ml Rinderbrühe und den restlichen 125 ml Wein aufgießen
und den Deckel wieder schließen. Eine weitere Stunde lang schmoren. Dabei nach
15 Minuten den Deckel abnehmen. Wenn das Fleisch und das Gemüse nach Ablauf der
Zeit noch nicht ausreichend braun sind, die Ofentemperatur auf 220 °C erhöhen
und warten, bis alles den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.

Das Fleisch und 3/4 des Gemüses aus dem Bräter nehmen und
auf eine große, vorgewärmte Platte legen. Mit Folie abdecken und ruhen lassen.

Die übrige Flüssigkeit zusammen mit dem restlichen Gemüse
mit dem Stabmixer pürieren. Anschließend den Bräter wieder auf den Herd
stellen, zum Kochen bringen und reduzieren, bis die Sauce eine schöne
Konsistenz hat. Bei Bedarf etwas eindicken. Die Sauce abschmecken. Anschließend
das Fleisch und das Gemüse zurück in den Bräter geben. Mit frischem Rosmarin
garnieren und zusammen mit frischem Baguette servieren.

Rote Bete Walnuss Brot

- Zutaten -

  • 4 Knollen Rote Bete mittlere Größe
  • 220ml Wasser
  • 1 Pkg Trockengerm oder 1/2 frischer Germ 1 TL Zucker
  • 50 dag Weizenvollmehl oder Dinkelmehl
  • 2 TL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 5 dag Walnüsse im Ganzen

Zunächst die Rote Bete vorkochen, dann schälen und pürieren. Zum Püree kommen dann die anderen Zutaten mit der Hefe (bei frischer Hefe bitte im lauwarmem Wasser mit Zucker zuvor das Dampfl machen) und der Teig wird kräftig geknetet. Nach 1 Stunde rasten, an einem warmen Ort wird der Teig nochmals geknetet und in die bemehlten Garkörbchen gelegt. Hier rastet das Brot nochmals min. 30 Minuten bevor es dann für eine weitere halbe Stunde im Ofen bei 200 Grad gebacken wird. 

Apfelkuchen mit gebräunter Butter und Zimt

- Zutaten -

  • 5 Eier (groß) 
  • 360 g Zucker
  • 240 g Mehl 
  • 1 ½ TL Backpulver 
  • Topping 
  • 3-4 Äpfel in dünne Scheiben geschnitten
  • 150 g (gebräunte) Butter 
  • 1 EL Vanillezucker 
  • 1 EL Zimt

Die Butter unter Zugabe von Zimt + Vanillezucker bräunen - zum Abkühlen beiseite stellen. Eier und Zucker schaumig aufschlagen.
Dann das Mehl + Backpulver zu dem Eier-Zucker-Gemisch sieben und gut durchrühren, so dass ein glatter Teig entsteht. Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Backform (ca. 26-28 cm) geben.
Nun den Kuchen mit der gebräunten Butter bestreichen und dann dünne Apfelscheiben gleichmäßig über den Kuchen verteilt in den Teig stecken. Bei 165 °C für etwa 35-40 Minuten backen.
TIPP: Warm mit Vanilleeis servieren

Bochane Meis (Gebackene Mäuse)

- Zutaten -

  • 600 g Mehl
  • 370 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 6 Dotter
  • 140 g Butter
  • 1 Würfel Germ
  • (Rosinen)
  • Salz
  • Butterschmalz und Schweineschmalz zu gleichen Teilen zum Ausbacken

Aus dieser Masse werden ca 24 Stück große Mäuse. Serviert wird mit Zwetschkenröster oder Apfelmus.

Palatschinken mit der iSi - Flasche

- Zutaten -

  • 180g Mehl
  • 250 ml Milch
  • Prise Salz
  • Prise Backpulver
  • 2 Eier
  • etwas Staubzucker

Die trockenen Zutaten sieben und zu einem Teig verarbeiten. In die iSi-Flasche abfüllen, die Gaspatrone eindrehen, ca. 20 Mal schütteln und los geht's. Der Teig ist bis zu 7 Tage im Kühlschrank haltbar.

Vitamix

- Zutaten -

  • 1 Mango
  • 1 Apfel
  • ½ Ananans
  • etwas Wasser und Früchte nach Belieben

Ei mit Speck

- Anleitung/Zutaten -

  • 1/2 kleine Zwiebel fein geschnitten
  • 10 dag Speck
  • 2 Eier
  • dazu frisch gebackenes Brot

The knife

Das Messer von Güde: 

The Knife, das ausdruckstarkes Kochmesser in Fasseiche

Das Güde The Knife ist ein außergewöhnliches Kochmesser. Der Messergriff ist kurz und daher ist es unvermeidlich, dass man dieses tolle Kochmesser über den Griff hinweg am Klingenrücken hält. Hat man es einmal in der Hand, will man es nicht wieder hergeben.

FARFALLE AL POMODORO, AGLIO E LIMONE

Pochiertes Ei mit dem Tegamino von Alessi

- ZUTATEN -


  • 150ml Wasser
  • 1 Ei
  • Salz 
  • Schnittlauch

One Pot Pasta mit dem Nudeltopf von Alessi

- ZUTATEN -


  • 350 gr. Farfalle
  • Basilicum
  • 300 gr. Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Löffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Kapern
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl

- ZUBEREITUNG -


1.- Olivenöl in Pasta Pot erhitzen
2.- Knoblauchzehe und gewürfelte Tomaten hinzufügen
3..- Dazu Zitronensaft und Kapern
4.- Farfalle dazu geben und mit Suppe begießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
5.- Am Ende mit Basilikumblätter abrunden


Gutes Gelingen!

Button Text

ERDBEER-GRANATAPFEL-SEMIFREDDO

- ZUTATEN -

  • 250 ml süße Sahne
  • 4 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • 1 EL Vanille-Extrakt oder -Paste
  • 100 g Puderzucker
  • ½ TL Cream of Tartar (ersatzweise 1 TL Zitronensaft)
  • 100 g pürierte Erdbeeren (TK-Erdbeeren auch möglich)
  • 100 g ausgelöste Granatapfelkerne

- ZUBEREITUNG -


1. Sahne steif schlagen und kühlstellen.
2. Eigelb, Vanille-Extrakt und ¾ des Puderzucker in einer Metallschüssel über dem Wasserbad etwa 5 Minuten aufschlagen, bis die Masse hell und cremig ist und sich der Zucker weitestgehend aufgelöst hat. Vom Wasserbad herunternehmen und weitere 5 Minuten schlagen.
3. Vom Fruchtpüree 2 EL abnehmen und unter die Sahne rühren, dann die Erdbeer-Sahne unter die Eigelb-Masse heben.
4. In einer separaten Schüssel das Eiweiß mit Cream of Tartar (ersatzweise Zitronensaft) und restlichem Puderzucker schlagen, bis sich steife Spitzen bilden. Eischnee in einen Le Creuset Bräter füllen und unter die Creme ziehen und das restliche Erdbeerpüree und die Granatapfelkerne unterheben.
5. Abdecken und mindestens 4–6 Stunden gefrieren lassen. 5–10 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank nehmen.


Gutes Gelingen!

Walnussbrot

- ZUTATEN -


  • 310ml kaltes Wasser
  • 300g Roggen Vollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl glatt
  • 90g Walnüsse
  • 7g Salz
  • ¼ Würfel frischer Germ (1/2 Sackel Trockengerm)
  • 4g Malzextrakt

- ZUBEREITUNG -


Germ und Salz im kalten Wasser auflösen alle weiteren Zutaten dazu dazugeben und in der Küchenmaschine bei langsamer Stufe etwa 10 Minuten durchkneten; Es ist ein sehr weicher Teig der sich etwas vom Kesselrand ablösen sollte; Die Teigoberfläche mit Mehl bestauben und mit einen trockenen Küchentuch abdecken; Den Teig mindestens 10 Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank rasten lassen;
Das Backrohr auf 240°C vorheizen, die Kastenform fetten und stauben;
Den Teig in die Form geben und die Oberfläche glatt streichen;
Mit geschlossenen Deckel bei 240°C 35 Minuten backen, dann den Deckel von der Form nehmen, die Temperatur auf 200°C reduzieren und für weitere 20 Minuten fertig backen.
Nach dem Backen das Brot aus der Form stürzen und auf einen Tortengitter auskühlen lassen;

Gutes Gelingen!

Weißbrot im Gusseisentopf

- ZUTATEN -


  • 600ml kaltes Wasser
  • 800g Weizenmehl glatt
  • 14g Salz
  • 1/2 Würfel frischer Germ (1 Sackerl Trockengerm)

- ZUBEREITUNG -


Germ und Salz im kalten Wasser auflösen alle weiteren Zutaten dazu dazugeben und in der Küchenmaschine bei langsamer Stufe etwa 10 Minuten durchkneten; Es ist ein sehr weicher Teig der sich etwas vom Kesselrand ablösen sollte; Die Teigoberfläche mit Mehl bestauben und mit einen trockenen Küchentuch abdecken; Den Teig mindestens 10 Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank rasten lassen;
Das Backrohr auf 240°C vorheizen, den Gussbräter fetten und stauben;
Den Teig in die Form geben und die Oberfläche glatt streichen;
Mit geschlossenen Deckel bei 240°C 45 Minuten backen, dann den Deckel von der Form nehmen, die Temperatur auf 200°C reduzieren und für weitere 30 Minuten fertig backen.
Nach dem Backen das Brot aus der Form stürzen und auf einen Tortengitter auskühlen lassen;

Gutes Gelingen!

Oster-LINZER KEKSE

- ZUTATEN -


Für den Teig:

  • 30 dag Weizenmehl glatt
  • 1 Ei
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 10 dag Staubzucker
  • 10 dag geriebene Mandeln
  • 20 dag weiche Butter
  • Weiters:
  • ca. 20 dag Marillenmarmelade
  • etwas Staubzucker zum Bestreuen

- ZUBEREITUNG -


1. Für den Mürbteig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
2. Den Teig vor der Weiterverarbeitung nochmal kurz durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einem gezackten Keksausstecher Scheiben ausstechen und aus der Hälfte der Kekse drei kleine Augen ausstechen.
3. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) unter Aufsicht ca. 14 Minuten goldgelb backen. Anschließend auskühlen lassen.
4. Inzwischen die Marillenmarmelade aufkochen, glatt rühren und etwas überkühlen lassen. Die ungelochten Kekse mit Marmelade bestreichen. Die übrigen Kekse mit Staubzucker bestreuen und auf die Marmeladekekse setzen.

Unsere verwendeten Produkte sind die bewährten Städter Ausstecher in Ei Form zu € 2,90 und der Kreis zu € 2,00. 

Natürlich bieten wir auch die passende Küchenmaschine und das Nudelholz.
Zu bestellen per Mail unter shop@kuechenkastl.at

Osterlamm

- ZUTATEN -

- ZUBEREITUNG -


1. Backofen auf 170 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Lamm-Backform mit Öl ausstreichen und mit Mehl ausstauben.
2. Mehl und Backpulver versieben. Eier trennen. Eidotter mit 70 g Staubzucker, Salz, Vanillezucker und abgeriebener Zitronenschale gut schaumig (mind. 10 Minuten) rühren. Das Öl unter ständigem Rühren langsam einlaufen lassen.
3. Eiklar mit übrigem Staubzucker zu Schnee schlagen.
4. Zuerst Mehlmischung, dann Eierlikör in die Öl-Masse heben. Zuletzt den Schnee behutsam unterheben.
5. Masse in die vorbereitete Lammform geben und im Backofen auf unterster Schiene ca. 35 Minuten backen.
6. Osterlamm aus dem Backofen nehmen, ca. 10 Minuten rasten lassen, die Form abnehmen und mit Staubzucker bestreuen.

Unsere verwendeten Produkte sind die bewährten Städter Backformen Lamm oder Osterhase, erhältlich bei uns ab EUR 22,95. 

Natürlich bieten wir auch die passende Küchenmaschine von Ankasarum, die Kult Küchenmaschine aus Schweden. 

Zu bestellen per Mail unter shop@kuechenkastl.at